Erfolge für Katharina Martini in Italien und den Niederlanden!

Gleich zwei Erfolge für unsere Stipendiatin Katharina Martini: Bei der 29. International Young Musician Competition "Città di Barletta" in Barletta, Italien wurde die Gerd Bucerius-Stipendiatin mit einem 1. Preis ausgezeichnet!

Als 1. Preisträgerin des Grand Prize Virtuoso in Amsterdam darf sich Katharina Matini auf einen Konzertauftritt im Concertgebouw Amsterdam freuen.

Katharina Martini (...) wirkte bei Konzerten, CD-Aufnahmen und Fernsehproduktionen als Solistin, Kammermusikerin und Orchestermusikerin, unter anderem für das hr-Fernsehen, Sylt 1 und „NDR-KULTUR“, mit. Im Jahr 2018 erschien ihre solistische Debut-CD „Meisterwerke für Flöte“. Kon-zertreisen führen die junge Musikerin regelmäßig unter anderem nach Frankreich, Belgien, Italien, Luxemburg, Großbritannien, die Schweiz und die USA. Darüber hinaus ist sie regelmäßig zu Gast bei renommierten Musik Festivals, wie dem Schleswig Holstein Musik Festival, dem Rheingau Mu-sik Festival u.a. Sie konzertierte in bedeutenden Konzerthäusern, wie der Laeiszhalle und der Elbphilharmonie in Hamburg, der Berliner Philharmonie,dem Darmstädter Schloss, der Oper Frank-furt sowie dem Beethoven Haus in Bonn. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellte die junge Musikerin erstmals im Dezember 2016 im Rahmen des Adventskonzertes der Stiftung im Hamburger KörberForum vor. 2017 wirkte sie beim Sommerkonzert der Stiftung in St. Severin zu Keitum auf Sylt mit.

http://www.deutsche-stiftung-musikleben.de/popup/popupStart.html?TID=556,  13. Mai 2019


Pure Schönheit der Stimmen

Lüneburg. Um 21 Uhr begann wohl eines der reizvollsten Konzerte, die das Schleswig-Holstein Musik Festival in diesem Jahr zu bieten hat: die Chornacht in St. Michaelis mit dem Hamburger NDR-Chor, eine „Hommage an Schumann“ unter dem Motto „…was dem Herzen kaum bewusst“, zitiert aus einem Gedicht von Joseph von Eichendorff.

Der sieben Jahrhunderte alte gotische Backsteinbau, einst Klosterkirche mit Singschule, in der J. S. Bach von 1700 bis 1702 Schüler war, ist geschichtsträchtig und akustisch ideal für die perfekt disponierten, schmiegsamen Stimmen des professionellen Chors. In der Hallenkirche weckten die Klangraffinessen der romantischen Chorsätze und A-cappella-Interpretationen hautnah Bilder und Assoziationen. Mit der Raumakustik korrespondierten sehr einfühlsam auch die atmosphärischen Zwischenspiele von Katharina Martini (Querflöte) und Christoph Eß (Horn).

Schöne Echo- und Dialogwirkungen ergaben sich durch den Einsatz einzelner Chorsänger und eines Solo-Quartetts während der Chorsätze. Mit viel Gefühl statteten die beiden Instrumentalsolisten ihre virtuosen Intermezzi aus: Katharina Martini erntete Ovationen für ihre Darbietungen von Iberts „Pièce“ für Flöte und Debussys „Syrinx“ (...).

Schumanns Chorvertonung des Uhland-Gedichtes „Das Schifflein“ begleiteten beide Solisten und ließen so die im Text erwähnten Horn- und Flötenklänge Wirklichkeit werden. Langer Beifall am Ende, Bravos und Fußgetrappel, und als wundervolle Zugabe die unvergesslich lyrisch beseelt gesungene A-cappella-Chorversion Gottwalds von Schumanns Vertonung des Eichendorff-Gedichtes „Mondnacht“.

Landeszeitung.de


Schleswig-Holstein Musik Festival: NDR Chor begeistert mit magischem Gesang in Lüneburg

(...) Nach diesem gelungenen Auftakt betritt die 19 Jahre alte Katharina Martini mit ihrer

Querflöte die Bühne. Sie spielt „Pièce für Flöte solo“ von Jacques Ibert, und auch sie nutzt –

wenn auch alleine – den ganzen Kirchenraum mit ihren weichen, luftigen Klängen aus.

Das Stück bietet ein passendes Intermezzo zwischen den Gesängen von Robert Schumann

und den drei gemischten Chören von Clara Schumann(...)

(...) Mit Claude Debussys „Syrinx“ für Flöte solo erzählt Katharina Martini ihre eigene

Geschichte. Dem Komponisten ging es um eine „geheimnisvolle Korrespondenz zwischen der

Natur und der Vorstellungskraft“. Die Flöte als stark naturverbundenes Instrument eignet sich

dafür hervorragend, und Martini schafft es mit ihrer Ausgestaltung, die Vorstellungskraft

anzuregen. (...) Der weiche Klang des Horns fügt sich ebenso nahtlos in den Chor-Abend ein, wie jener der Flöte.

(...) Beim letzten Lied „Das Schifflein“ kommen noch einmal alle Beteiligten zusammen, und hier zeigt sich erneut, wie Horn und Flöte ganz hervorragend mit der menschlichen Stimme harmonieren. (...)

klassik-begeistert.de



Sommerabend auf Sylt mit jungen Virtuosen 

Die Deutsche Stiftung Musikleben lädt zum 17. Mal zum Benefiz-Konzert für den Spitzennachwuchs in der Klassischen Musik am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 18 Uhr in die Kirche St. Severin zu Keitum auf Sylt.

„Rising Stars“ und vielversprechende Neuentdeckungen präsentiert die Deutsche Stiftung Musikleben alljährlich bei ihrem Sommer-Benefiz-Konzert für den musikalischen Spitzennachwuchs. Auch in diesem Jahr locken wieder herausragende Preisträger und Stipendiaten der Stiftung zahlreiche Freunde und Förderer, Sommergäste und Inselbewohner zu einem ganz besonderen Konzertabend in die alte Seefahrerkirche von Keitum. (...)

(...)Eine seltene, traumschöne Besetzung bieten die Querflötistin Katharina Martini und der klassische Gitarrist Mircea Gogoncea.(...)

(...)Werke von Bach bis Piazzolla, strahlendes Barock und Virtuoses aus vielen Jahrhunderten stehen auf dem Programm des sommerlichen Höhepunktes im Konzertkalender der Stiftung.

http://www.sylt-tv.com/262-sommerabend-auf-sylt-mit-jungen-virtuosen.html





Betörende Tangoklänge

So meisterlich klingen Querflöte und Klavier im Duett: Warum sich die Besucher bei Familie Fiedler beeindruckt zeigten.

Katharina Martini und Georgi Mundrov spielten meisterlich.

Dreieich. 

Katharina Martini, begleitet von Georgi Mundrov am Klavier, spielte ein Querflötenkonzert der Extraklasse. Gastgeber war Familie Fiedler, die sich über das komplett ausverkaufte Konzert bei den Dreieicher Musiktagen sehr freute. Katharina ist Studentin an der Musikhochschule Frankfurt und Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe.

Feinste Töne

Die Musikerin verzauberte ihr Publikum mit feinsten Flötentönen in „Syrinx“, einer Komposition des impressionistischen Komponisten Claude Debussy, in „Bergère Captive“ von Pierre Octave Ferroud, der „Mediation“ von Jules Massenent aus der Oper „Thais“ und „Toyo Kazuko“ von Katharina Martini selbst. Wunderbare Cantilenen waren in „Souvenir des Alpes“ von Theobald Böhm zu hören, der nicht nur ein hervorragender Komponist und Flötenvirtuose seiner Zeit war, sondern auch Instrumentenbauer. Böhm hat die Ringklappentechnik erfunden, weshalb Querflötisten auf der nach ihm benannten „Böhmflöte“ spielen.

Die beiden Musiker begeisterten außerdem mit betörenden Tangoklängen aus „Histoire du Tango“ von Astor Piazzolla. Die beiden spielen im Sommer übrigens drei weitere Konzerte beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und auf dem Kultur Gut Hasselburg.

http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Betoerende-Tangoklaenge;art688,2022133


"Bei dem aus aller Welt zusammengekommenen Ensemble darf dann natürlich auch ein Interpret aus Deutschland nicht fehlen: Die junge Nachwuchsmusikerin Katharina Martini aus Dreieich hat bereits mehrere Preise gewonnen und begeistert an diesem Abend mit ihrem leichtfüßigen Spiel an der Querflöte."

Veröffentlicht am 14.12.2015 in der Offenbachpost

http://www.op-online.de/region/langen/jahre-sparkasse-langen-seligenstadt-jubilaeumsjahr-klingt-begeisterndem-konzert-stadthalle-5955577.html


"Inmitten all dieser musikalischen Größen bekam auch ein heimischer Shootingstar die Chance bei dem großen Geburtstagskonzert aufzutreten: Katharina Martini ist mit ihrer Querflöte auch längst keine Unbekannte mehr."

Veröffnetlicht am 15.12. 2015 in der Frankfurter Neuen Presse

http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Ein-Kaleidoskop-an-musikalischer-Vielfalt;art688,1752862


 
 
Instagram